TEL startet den neuen Service “Transcontinental Poland”.

 

Am 20. Januar 2018 erweiterte Trans-Eurasia Logistics GmbH (TEL) sein internationales intermodales Netzwerk, indem es den neuen Service „Transcontinental Poland” in den polnischen Markt eingeführt hat.

Im ersten Teilsegment verbindet „Transcontinental Poland” die Häfen von Gdynia (GCT) und Gdansk (DCT) mit dem CLIP Terminal in Swarzedz (bei Posen). Durch das Kreuzen der Route „Transcontinental Poland” mit der internationalen Transportroute der TEL entwickelt sich das CLIP Terminal zum wichtigsten Drehpunkt in Polen und gleichzeitig zu einem der stärksten Partner TEL’s. TEL wird zu Beginn zwei Rundläufe pro Woche operieren. In weiteren Teilsegmenten ist die Integration von anderen bedeutenden polnischen Industriegebieten – wie Breslau und Katowice – in die intermodalen Routen der TEL geplant.

 

Mit dem neuen Service des Trancontinental Poland möchten wir bewusst unser intermodales Netzwerk in dem Wachstumsmarkt Polen erweitern, sagt Andre Hempel, Geschäftsführer der Trans-Eurasia Logistics GmbH.

 

Durch das Kombinieren der polnischen Häfen mit den inländischen Terminals verbindet TEL den polnischen Markt mit seinem bestehenden intermodalen Europanetzwerk als auch seinen Langstreckenverbindungen, um den Bedürfnissen seiner Kunden zu entsprechen. Auf Anfrage kann TEL folgende Zusatzservices anbieten: Vor- und Nachlauf, Zollabwicklung, Container-Equipment, Lagerservices.

 

You can rely on us – We support you every step of the way.

 

Product Sheet_Transcontinental Poland

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unseren Projekt Manager Polen:

Monika Olejniczak

Tel Nr.: +49 30 297 54875

olejniczak@trans-eurasia-logistics.com